Checkliste für den Urlaub mit Hund

Was man nicht vergessen sollte für die Ferien mit Hund

  • EU-Heimtierausweis
  • Kopie Ihrer Hunde-Haftpflichtversicherung (sowie Telefonnummer Ihres Versicherungsmaklers der im Fall der Fälle weiß, was zu tun ist)
  • 2 Hundemarken: 1 x mit Ihrer eigenen Adresse und Telefonnummer und 1 x mit der Urlaubsadresse und Ihrer Telefonnummer
  • 2 Hundeleinen: Eine kurze für im Hotel oder den Stadtbummel und eine Schleppleine, die im fremden Urlaubsland sicherer ist, um mit Ihrem Hund spazieren zu gehen.
  • Hundedecke: das Hotelbett ist für Menschen und auf keinen Fall für den Vierbeiner
  • Extra Bettbezug und altes Laken von zu Hause: sollte Ihr Hund dann doch die Gewohnheit haben, um nachts heimlich in Ihr Bett zu schleichen. Ein Hund hat im Hotel- oder Ferienhausbett nichts zu suchen. Wenn Sie Ihren eigenen Bettbezug mitnehmen, bleibt das Bett für alle Nachmiete sauber und haarlos und Sie vorkommen extra Reinigungskosten. Das gleiche gilt für Couch oder Sessel, die Sie mit einem mitgebrachten Laken schützen.
  • Hundefutter: sollte Ihr Hund zu den wählerischen Hunden gehören, sollten Sie sein eigenes Hundefutter mitnehmen. Ansonsten können Sie in beinah allen europäischen Ländern Hundefutter kaufen. Nehmen Sie für die ersten Tage Ihr eigenes Futter mit und mengen Sie es mit dem neuen. Nach wenigen Tagen können Sie problemlos ausschließlich das neue Futter geben.  Das gilt aber nur für Hunde mit wirklich robustem Magen. Ansonsten genug vom eigenen Trockenfutter mitnehmen.
  • Wasser- und Futternapf nicht vergessen. Dazu ein altes Handtuch als Unterlage für Schlabbermäuler. So bleibt der Teppich im Hotelzimmer oder Ferienhaus sauber.
  • Für unterwegs ein paar leere Colaflaschen mit Wasser füllen. Unterwegs sollten Sie ihrem Hund nichts zu essen geben, aber immer genügend Wasser dabei haben.
  • 2 alte Handtücher für dreckige Pfoten und nasses Fell. Saubere vierbeinige Gäste dürfen auch gern wiederkommen.
  • Bürste, da vor allem in wärmen Ländern Hunde oftmals anfangen zu haaren.
  • Medikamente: wenn der Hund sie bereits gebraucht.
  • Zeckenschutz: Vor allem bei Wanderreisen sollten Sie Ihren Hund jeden Abend auf Zecken untersuchen. Ideal ist die Mitnahme einer kleinen Reiseapotheke für Hunde. Sie können so eine Reiseapotheke fertig kaufen. Ihr Tierarzt hilft Ihnen sicher auch mit der Zusammenstellung.
  • Kotbeutel, um die Hinterlassenschaften unterwegs oder am Urlaubsort aufzuräumen. Auch wenn Sie eines unserer extra hundefreundlichen Ferienhäuser buchen, sollten Sie Hundekot im Garten immer aufräumen. Sie freuen Sich bei Ankunft sicher auch über ein kotfreies Grundstück.
  • Maulkorb: In einigen Ländern sowie generell in öffentlichen Verkehrsmitteln ist ein Maulkorb Pflicht. Checken Sie noch mal unsere Einreisebestimmungen, ob das auch für Ihr Urlaubsland gilt. Nylon-Maulschleifen kosten je nach Größe zwischen € 4 und € 8.
  • Planen Sie einen Wanderurlaub oder eine Bergtour? Die empfindlichen Pfotenballen schützen Sie mit Pfotenschutzcremes, Vaseline oder auch mit speziellen Hundeschuhen (Hundeschuhe auf jeden Fall passend kaufen, so dass Ihr Hund sich frei und nicht eingeengt bewegen kann. Wir wollen ja auch nicht in zu kleinen Wanderschuhen laufen...).