Wandern mit Hund auf dem Zweitälersteig im Südschwarzwald

Zweitälersteig: Wanderreise mit Hund im Südschwarzwald

Individuelle Rundwanderung 7 Tage / 6 Nächte

Traumhafte Aussichten erwarten Sie und Ihren Hund auf dem Zweitälersteig im Naturpark Südschwarzwald. Zwischen dem Elz - und Simonswäldertal genießen Sie mit Ihrem Vierbeiner abwechslungreiche Landschaften und Fernblicke.

Jetzt buchen

REISEVERLAUF

1. Tag: Individuelle Anreise nach Waldkirch
Am Fuße des 1.241 Meter hohen Kandels liegt Waldkirch – das Tor zu Ihrer Wandertour. Bei zeitiger Anreise ist ein Besuch im Ortsteil Buchholz empfehlenswert. Fünf Weingüter- und Winzergenossenschaften bauen hier in langer Tradition Weine an, die jedes Jahr die unterschiedlichsten Prämierungen erhalten. Ein Spaziergang mit Ihrem Hund auf dem Weinlehrpfad bietet Ihnen einen hervorragenden Blick über die Rheinebene bis zum Kaisersuhl und den Vogesen.

2. Tag: Waldkirch – Kandel – ca. 10 km, 1015 Hm
Der erste Wandertag startet mit einer kurzen, aber anspruchsvollen Tour: 1.000 Höhenmeter. Aus der Altstadt von Waldkirch schlängelt sich der Weg an der im Wald versteckten Schwarzenburg vorbei und weiter zur Thomashütte hinauf. Belohnt werden Sie mit einem atembenehmendenTiefblick ins Glottertal und ins Rheintal. Nach weiteren 250 Höhenmetern erreichen Sie den 1.241 Meter hohen Kandel, auf dem Sie und Ihr Hund heute auch übernachten.

3. Tag: Kandel – Simonswald – ca. 26 km, 672 Hm
Über die aussichtsreiche Kandelplatte geht es steil hinab nach Wildgutach im tief eingeschnittenen Simonswäldertal. Es geht durch die Teichschlucht und i mengen Zickzack zur Hinereckhütte, hoch über dem Tal. Vom Spitzen Stein (einstmals Ort religiöser Rituale) geht s auf dem steilen, gewundenen Pfad hinab nach Obersimonswald. Entlang der Wilden Gutach wandern Sie mit Ihrem Hund nach Simonswald.  Tipp: bei der historischen Ölmühle können Sie lernen, wovon die Menschen im Tal früher gelebt haben.

4. Tag: Simonswald – Oberprechtal – ca. 26 km, 1200 Hm
Nach dem Aufstieg zum Hörnlerberg entlang des Stationenwegs haben Sie und Ihr Hund sich eine Pause mit Aussicht ins Elztal verdient. Auf dem Hörnlepfad geht es danach durch einen urigen Bergwald zum Tafelbühl. Am Rohrhardsberg warten Bergwiesen mit mächtigen Felsbrocken und windzerzauste Föhren. Die Aussicht am Gschasifelsen kann nach den letzten 10 km über den Höhenrücken für eine Atempause genutzt werden.  Bei der Kapfhütte belohnen atemberaubende Fernblicke: Im Kinzigtal glitzert der Fluss, im Norden erheben sich Brandenkopf und Hornisgrinde. Beim steilen Abstieg Richtung Oberprechtal machen sich die gewanderten 24 Kilometer wahrscheinlich in den Knieen bemerktbar. Eine gute Nachtruhe haben Sie und Ihr Hund sich heute sicher verdient.

5. Tag: Oberprechtal – Hohenhäusern/Biederbach – ca. 24 km, 811 Hm
Im Tal des Wittenbächles erwarten Sie Bäche, sonnigen Wiesen und dahinter der dunkle Wald, fast wie vor 100 Jahren. Wie ein mächtiger U-Boot-Turm mit Aussichtskanzel ragt der Huberfelsen aus dem Wald. Von den über 300 Jahre alten Hirschlachschanzen steigen Sie und Ihr Hund zwischen vielstämmigenHaselnusssträuchern zum Kreuz auf dem Pfauenfelsen hinab.
Am Landwassereck lohnt es sich, um eine Atempause einzulegen und den Weitblick in das Elztal hinunter zu geniessen. Ab hier verläuft der Zweitälersteig auf sanften Wegen, im Wechsel von Wald und Wiesen. Endziel für Sie und Ihren Hund heute ist Biederbach.

6. Tag: Hohenhäusern (Biederbach)-Waldkirch – ca. 22 km, 422 Hm
Auf IHrer letzten Wanderetappe geben sich Aussichten und Fernblicke die Hand. Das macht süchtig. Der kleine Abstecher zum Hünersedelturm lohnt sich und Kaiserstuhl und Vogesen scheinen ganz nah. Nach stetigem Auf und Ab des Bergrückens ist der wuchtige Turm der Ruine Kastelburg schneller als erwartet wieder in Sich . Unten liegt das Städtchen Waldkirch, in dem Sie vor vier Tagen mit Ihrem Vierbeiner gestartet bist.

7. Tag: Individuelle Abreise
Nach dem Frühstück sagen Sie ‘Adé und treten Sie Ihre Heimreise an - oder Sie verlängern Ihren Aufenthalt.

Anforderungen

Der seit 2011 als Qualitätsweg "Wanderbares Deutschland“ zertifizierte Zweitälersteig verspricht Wandergenuss auf hohem Niveau. Sie wandern auf naturbelassenen und Wirtschaftswegen (nur 0,1% Asphalt). 
Für die anspruchsvollen Etappen sollten Sie und Ihr Hund jedoch eine gute Kondition mitbringen. Teilweise schmale, verwurzelte, jedoch gut begehbare Pfad. Regelmäßig steilere Auf- und Abstiege. Trittsicherheit ist an einigen Abschnitten erforderlich.

Unterkünfte

Sie wohnen mit Ihrem Hund in guten 3-Sterne Hotels in unmittelbarer Nähe zum Zweitälersteig. Alle Zimmer mit DU/WC. Die meisten Hotels mit Restaurant im Haus.

Leistungen

Im Preis eingeschlossene Leistungen

  • 6 x Übernachtung
  • 6 x Frühstück
  • Gepäcktransfer
  • Wanderführerbuch mit Karte und ausführlicher Tourenbeschreibung (1 Set pro Buchung)
  • 6 x Kurtaxe
  • KONUS-Gästekarte zur kostenlosen Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel
  • Service-Hotline
  • Hundepauschale für 1 Hund im Zimmer

Eigenanreise
Start- und Endpunkt: Waldkirch

Hinweis
Maximal 1 Hund pro Zimmer
Maximal 2 Hunde pro Buchung
Bei individuellen Wanderreisen mit täglichem Unterkunftswechsel können wir nicht garantieren, dass Sie Ihren Hund immer mit zum Essen mitnehmen können. Bitte beachten Sie dies vor Ihrer Buchung.

Termine & Preise 2018

Reisetermin
01.04.-30.10.2018

Reisepreis
EUR 442 pro Person im Doppelzimmer
EUR 569 pro Person im Einzelzimmer

Zubuchbare Leistungen (bitte direkt bei Buchung angeben)
EUR 35 pro Person für 5 Lunchpakete

Verlängerung
Zusatznächte in allen Etappenorten möglich. Preise auf Anfrage.

Nicht im Reisepreis enthalten
An- und Abreise Waldkirch
übrige Verpflegung, persönliche Ausgaben


Einige Kundenmeinungen zu dieser Reise:

Andrea W.:
Wir haben anstrengende und erlebnisreiche Tage gehabt. Der Zwei-Täler-Steig ist hervorragend ausgeschildert, die Aussicht an einigen Punkten atemberaubend, einige Abschnitte sehr mühsam, vor allem bei Regen. Wir sind schon an unsere physischen Grenzen gekommen, ab dem 20. Kilometer zieht es sich dann; eine von uns war eher untrainiert und hat es trotzdem geschafft. Der Hund war überall willkommen, auch wenn mein Vierbeiner ein eher lauter Zeitgenosse ist. Gegessen haben wir in der jeweiligen Unterkunft. Der Gepäcktransport hat immer prima geklappt.
Für diese Tour sollte man immer ausreichend Proviant einpacken; auf die genannten Einkehrmöglichkeiten in der Tourbeschreibung ist keineswegs Verlass, entweder Ruhetag, vorrübergehend geschlossen, noch nicht geöffnet... Wir hatten jedenfalls immer Pech. Mit Österreich darf man das nicht vergleichen. Eine hervorragende Tour, um den Kopf freizubekommen und ein Stück vom Südschwarzwald kennenzulernen.

Martha B.:
Wir hatten einen schönen Urlaub! Jede Unterkunft hatte seinen besonderen Reiz und wir waren gut aufgehoben. Ansonsten war der ganze Aufenthalt gut organisiert, dass Essen lecker, der Gepäcktransport hat funktioniert und auch der Weg war gut beschildert. Ich hätte mir gewünscht, dass die Busverbindungen besser wären. Wir hatten glücklicherweise nur 1 Regentag an welchem wir gerne eine Teilstrecke gefahren wären, der letzte Bus ca 16.00 Uhr war leider schon weg als wir uns dafür entschieden hatten. Im grossen und ganzen waren es tolle Tage und wir würden jederzeit wieder einen Urlaub bei Ihnen buchen. Nächstes mal jedoch mit kürzeren Strecken.

Andrea S.:
Vielen Dank für die gute Betreuung!  Wir haben uns wieder sehr wohl gefühlt.Die Wanderungen waren toll und auch gar nicht so anspruchsvoll, wie ich es zunächst von der Beschreibung her befürchtet hatte. Natürlich war es anstrengend, aber die "Kletterpartien" hielten sich doch in Grenzen.
Mit den Hotels waren wir bis auf eine Ausnahme sehr zufrieden. Unkompliziert, freundlich und einmal sogar überraschend gut: ddie Unterkunft in Waldkirch ist ja ein wahrer Geheimtipp!
Was die Wanderungen angeht: es war mit wirklich  nur ganz wenigen Ausnahmen alles hervorragend beschildert, und da, wo wir unsicher waren, half das Kartenmaterial. Verlaufen konnte man sich wirklich nicht :-)

Bild: Adrian Thomale /CC BY 3.0 Lizenz