Einreisebestimmungen für Hunde

Regeln zu Reisen mit Hund in Europa

Reisen mit Hund ist inzwischen vor allem innerhalb Europa relativ problemlos und - bis auf ein paar Ausnahmen - ohne viel Vorbereitung möglich. Für die meisten Länder gelten die allgemeinen EU-Einreisebestimmungen, in denen einheitlich geregelt ist, was Sie für Ihren Hund benötigen:

  • einen EU-Heimtierausweis (Hinweise zum neuen EU-Heimtierausweis siehe unten)
  • Microchip oder Tätowierung zur eindeutige Identifizierung Ihres Hundes
  • eine gültige Tollwutimpfung

EU-Heimtierausweis

  • Seit dem 29.12.2014 gibt es einen neuen EU-Heimtierausweis (siehe unten). Die alten Ausweise behalten jedoch ihre Gültigkeit.

Identifizierung Ihres Hundes

  • Ihr Hund muss mit einem Mikrochip gekennzeichnet sein (oder mit Tätowierung, die vor dem 3. Juli 2011 vorgenommen wurde und eindeutig lesbar ist).

Tollwutimpfung

  • Ihr Hund war Zeitpunkt der Erstimpfung gegen Tollwut mindestens 12 Wochen alt und die Impfung wurde von einem ermächtigten Tierarzt verabreicht.
  • Der Grenzübertritt darf erst frühestens 21 Tage nach Abschluss des vom Hersteller für die Erstimpfung empfohlenen Impfprotokolls erfolgen.
  • Die Gültigkeitsdauer der Impfung reicht bis zum Ende der vom  Hersteller angegebenen Impfschutzdauer. Dies gilt auch im Falle von Wiederholungsimpfungen.
  • Eine Wiederholungsimpfung gilt als Erstimpfung, sofern diese nicht innerhalb der Gültigkeitsdauer erfolgte.
  • Die Impfung liegt nicht vor dem Zeitpunkt der Kennzeichnung.


In einigen Ländern (z.B. England, Norwegen) gelten darüber hinaus noch zusätzliche Regeln.

Wir haben für Sie alle Einreisebestimmungen für die (meisten) EU-Länder zusammengefasst.

Für Reisen ausserhalb Europa empfehlen wir um Kontaktaufnahme mit der Botschaft Ihres Reiselandes.

Urlaub mit Hund - Informationen zu Reisem mit Hund
Neuer EU-Heimtierausweis

Seit dem 29.12.2014 gibt es einen neuem EU-Heimtierausweis. Dieser unterscheidet sich äusserlich nicht vom 'alten'. Jedoch gibt es einige Neuerungen:

  • Die Kontaktdaten des Tierarztes müssen jetzt auch mit einer Mailadresse eingetragen werden.

  • Der Tierarzt darf einen neuen Ausweis künftig erst ausstellen, nachdem er die ordnungsgemäße Kennzeichnung des Hundes überprüft und alle notwendigen Angaben (in den Teil III des Ausweises) eingetragen hat.

  • Die Angaben zur Kennzeichnung Ihres Hundes und die Aufkleber zur Tollwutimpfung müssen durch Laminierung versiegelt werden.
  • Die Beschreibung des Hundes und die Angaben zum Besitzer müssen eingetragen sein, danach müssen Sie als Hundebesitzer unterschreiben.

  • Achten Sie bei allen Datumsangaben im Ausweis immer auf eine vierstellige Jahreszahl.

  • Tierärzte haben eine dreijährige Aufbewahrungspflicht von Ausweisnummer, Transponder- oder Tätowierungsnummer, Ort der Kennzeichnung, Zeitpunkt des Anbringen /Auslesen und Kontaktdaten des Tierbesitzers.

Alle vor dem 29.12.2014 bereits ausgestellten Heimtierausweise bleiben unverändert gültig und brauchen auch nicht ausgetauscht zu werden.